Schlagwort: Arbeitsverhältnisse

Lebenswirklichkeiten als ideologischer Begriff

In einem Bericht von Christoph Schäfer über 24-Stunden-Kitas:

Die FDP macht sich Sorgen, ob sich in den normalen Kita-Öffnungszeiten auch die Lebenswirklichkeiten Alleinerziehender spiegeln. Als ob es für viele Lebenswirklichkeiten nicht auch innere und äußere Zwänge gäbe, die sie kritisch hinterfragen ließen.

Natürlich bringt fast jede Kita Spielräume für die Eltern mit sich, aber hier scheint es doch fast nur noch darum zu gehen, schlechteste und gemeine Arbeitsverhältnisse überlebbar zu machen.

So muss ich zugeben: Dass der Begriff ‚Lebenswirklichkeit‘ im Liberalismus als Ideologie des Wegschauens gebraucht werden kann, ist mir neu.